Talleyrand - der Mensch und die Persönlichkeit
Lebenslauf PDF Drucken E-Mail
2. Februar 1754 Geburt als zweiter Sohn des Ehepaars Charles-Daniel de Talleyrand-Périgord und Alexandrine-Marie-Victoire-Eléonore de Talleyrand-Périgord, geborene de Damas d'Antigny in Paris
1754 - 1758/59 (?) Bei einer Amme im Faubourg Saint-Jacques
1758 Wird durch den Tod seines Bruders Alexandre zum Erben
1758/59 (?) - 1762 Aufenthalt in Chalais bei seiner Urgroßmutter
1762 - 1769 Schüler am College d'Harcourt in Paris
1768 (?) Wird von seinen Eltern wegen seiner Behinderung enterbt
1769 Aufenthalt in Reims bei seinem Onkel Alexandre-Angélique de Talleyrand, Koadjutor des Erzbischofs von Reims
1770 Eintritt ins Seminar von Saint-Sulpice
28. Mai 1774 Empfängt die niederen Weihen
22. September 1774 Verteidigt seine Doktorarbeit in Theologie an der Sorbonne
11. Juni 1775 Nimmt an der Krönung Ludwigs XVI. in Reims teil
18. Dezember 1779 Priesterweihe
19. Dezember 1779 Ernennung zum Generalvikar der Diözese Reims
10. Mai 1780 Ernennung zum Generalbevollmächtigten des Klerus
21. April 1785 Geburt seines ersten (unehelichen) Sohnes, Charles de Flahaut
2. November 1788 Ernennung zum Bischof von Autun
26. Juni 1789 Sitz in der Nationalversammlung
14. Juli 1789 Mitglied des Verfassungsausschusses
16. Februar 1790 Präsident der Nationalversammlung
13. Juli 1790 Zelebriert die Messe auf dem Marsfeld, weiht die Fahnen der Nationalgarde und vereidigt revolutionäre Bischöfe
13. Januar 1791 Demission als Bischof des Départements Saone-et-Loire
1792 Erste (Januar bis Juli) und zweite (ab September) diplomatische Mission in London
5. Dezember 1792 Dekret des Nationalkonvents gegen Talleyrand und Festnahmeverordnung
1793 Talleyrand wird auf die Emigrantenliste gesetzt
1792 - 1794 Exil in England
28. Januar 1794 Ausweisung aus England
1794 - 1796 Exil in Amerika, Aufenthalt in Philadelphia und New York
4. September 1795 Die Nationalversammlung zieht das Anklagedekret zurück und streicht seinen Namen von der Emigrantenliste
13. Juni 1796 Talleyrand verlässt Amerika und landet Ende Juli in Hamburg
21. September 1796 Ankunft in Paris
16. Juli 1797 Ernennung zum Minister der auswärtigen Beziehungen durch das Direktorium
6. Dezember 1797 Erste Begegnung mit Napoleon Bonaparte
20. Juli 1799 Rücktritt von seinem Ministeramt
22. November 1799 Ernennung zum Minister des Auswärtigen des Konsulats
21. Juni 1802 Laizisierung durch ein Breve des Papstes
10. September 1802 Zivilheirat mit Catherine Grand, geborene Worlée
11. Juli 1804 Ernennung zum Großkämmerer des Kaisers
26. Dezember 1805 Unterzeichnung des Friedensvertrags mit Österreich in Pressburg
5. Juni 1806 Talleyrand wird Fürst von Benevent
12. Juli 1806 Er unterzeichnet in Paris den Vertrag zur Schaffung des Rheinbundes
Dezember 1806 - Mai 1807 Aufenthalt in Polen als Gouverneur von Warschau
Anfang Juni 1807 Talleyrand unterzeichnet in Tilsit den Vertrag mit Russland und Polen
10. August 1807 Rücktritt als Minister des Auswärtigen
17. August 1807 Ernennung zum Vice-Grand-Electeur
24. September 1808 Teilnahme am Fürstentag von Erfurt
1809 Napoleon entzieht Talleyrand das Amt des Großkämmerers
Dezember 1813 Talleyrand weigert sich, erneut Napoleons Außenminister zu werden
1. April 1814 Talleyrand wird vom Senat zum Präsidenten der Provisorischen Regierung gewählt
23. April 1814 Unterzeichnung des Waffenstillstandsvertrags mit den Alliierten
13. Mai 1814 Ernennung zum Minister der auswärtigen Angelegenheiten
30. Mai 1814 Unterzeichnung des Friedensvertrages von Paris
4. Juni 1814 Ernennung zum Mitglied der Pairs-Kammer auf Lebenszeit, Ludwig XVIII. überträgt ihm den Titel des Fürsten von Talleyrand
23. September 1814 Trifft zur Teilnahme am Kongress in Wien ein
13. März 1815 Unterzeichnung der Erklärung der auf dem Wiener Kongress versammelten Mächte gegen Napoleon, Unterzeichnung der Schlussakte am 9. Juni
4. Juni 1815 Das Fürstentum Benevent fällt an den Heiligen Stuhl zurück
9. Juli 1815 Ernennung zum Präsidenten des Ministerrates und zum Minister des Auswärtigen
24. September 1815 Demission der Regierung Talleyrand
28. September 1815 Ernennung zum Großkämmerer
10. November 1815 Ferdinand I., König beider Sizilien, verleiht ihm die Herzogswürde
6. September 1830 Ernennung zum Botschafter in London
1830 - 1834 Botschafter in London
22. August 1834 Rückkehr nach Frankreich
13. November 1834 Rücktrittsgesuch an den Minister des Auswärtigen
3. März 1838 Letzter öffentlicher Auftritt, Rede auf den Grafen Reinhardt im Institut Francais
17. Mai 1838 Talleyrand unterzeichnet einen Brief an Papst Gregor XVI. und eine Erklärung (Aussöhnung mit der Kirche) und stirbt wenige Stunden später
3. September 1838 Beisetzung in Valencay